Philosophische Praxis MILAN Erfurt
Begleitung auf dem Weg des Lebens

Begleitung auf dem Weg des Lebens

 

Philosophischer Salon 

Wo?          WeinArche, 99084 Erfurt, Große Arche 16

Wann?        Jeden 2. und 4. Montag im Monat, jeweils 19:00 - 21:00 Uhr 

Unkosten?  EUR 6,00 p.P. / EUR 4,00 erm.

Für?            Jede und jeden

     



2019

Januar

  

14. Januar:  Was ist Weisheit?

Philosophie bedeutet "Liebe zur Weisheit". Wenn wir an Weisheit denken, sind wir uns sicher zu wissen, was wir meinen. Aber sind wir in der Lage in Worte zu fassen, was Weisheit wirklich ist? Woran machen wir fest, dass jemand ein weiser Mensch ist? Können wir lernen, weise zu werden? Diese und weitere Fragen rund um den Begriff "Weisheit" wollen wir gemeinsam bedenken.

 

28. Januar: Vom Sinn des Philosophierens für das Leben

  

Wenn Philosophie „Liebe zur Weisheit“ ist, dann ist sie vielleicht eine Liebe zum Logos, zum Sinn, zur Sprache, zum Dialog, zur Vernunft. Diese Liebe ist jedem Menschen möglich. Das bedeutet, Philosophieren ist jedem Menschen möglich, es ist Sache aller Menschen. Nicht jeder und jedem und auch nicht immer gelingt im Alltag das tiefe, kritische Nach-denken über die Dinge des Lebens. Wenn aber doch – was bedeutet dies für den Daseinsvollzug?

 

Februar

  

11. Februar: Was kann ich wissen?

  

Eine der von Immanuel Kant aufgeworfenen Grundfragen ist die radikale Frage nach der Erkenntnis. Es geht dabei um die Frage, auf welchen Wegen Wirklichkeiten erkennbar wären, aber auch nach den Möglichkeiten und Grenzen menschlicher Erkenntnisfähigkeit bis hin zur Frage nach Wahrheit überhaupt. Außerdem können wir fragen, ob richtiges menschliches Denken bestimmten Gesetzmäßigkeiten folgt.

  

25. Februar: Was soll ich tun?

  

Kants Grundfrage der Ethik lautet: „Was soll ich tun?“ Es ist die Frage nach Verhaltensregeln, moralischen Grundsätzen und Werten. Wie begründe ich meine moralischen Entscheidungen, so dass sie nicht nur mir, sondern auch anderen Menschen gegenüber nachvollziehbar und akzeptabel sind? Welche Haltung kommt in Entscheidungen und Begründungen zum Ausdruck?

März

  

11. März:  Was darf ich hoffen?

  

Manche rational wissenschaftliche Aussage kann beängstigend trostlos und radikal nüchtern sein. Was Manchen von uns dabei anschleicht, ist ein ungutes Gefühl von Leere und Kälte. Wie können wir uns vor solcher Erbarmungslosigkeit, vor dem Zufall der Welt, der keine universelle Gerechtigkeit kennt, schützen? Kant stellt dazu die Frage der Metaphysik.

  

25. März:  Was ist ein gutes Leben?

  

Ist ein gutes Leben gleichbedeutend mit einem glücklichen Leben? Oder ist diese Frage verkürzt? Welche Werte geben unserem Leben Orientierung? Was haben uns antike Philosophen wie Platon und Aristoteles zu sagen? Gibt es zeitgenössische philosophische Überlegungen dazu?

 


 

  


         



 

  

 

  


    

 

    
    


 

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________________________________   

 

 

Hinweis:  

Die Teilnahme an den Philosophischen Salons ist für jede und jeden gedacht und erfordert keinerlei Vorauskenntnisse oder die Beschäftigung mit Texten vorab.