Dietlinde Schmalfuß-Plicht - Willkommen bei MILAN! 

 

„Bring den Menschen in die unrichtige Atmosphäre und nichts wird funktionieren wie es soll. Er wird an allen Teilen ungesund erscheinen. Bring ihn wieder in das richtige Element, und alles wird sich entfalten und gesund erscheinen.“  

(Ludwig Wittgenstein)

 

     

Philosophische Praxis ist die älteste Form, sich selbst und die umgebende Welt miteinander in ein Verhältnis zu setzen. Jeder Mensch verfügt über ein ihm eigenes philosophisches Potential, das in der Philosophischen Praxis zum Tragen kommt. So kann es gelingen, in Phasen, in denen die gewohnten Denk- und Handlungsmuster nicht mehr tragen, den eigenen Lebensstil zu überdenken und völlig ungewohnte Möglichkeiten der Lebensgestaltung zu entdecken. Ratlosigkeit und Verwirrung bieten die Chance, sich dem Prozess der Selbstreflexion zu öffnen und neue Wege gehen zu lernen. Das dialogische Gespräch ist dafür eine geeignete philosophische Methode.

 

 

 

 

 

Philosophische Praxis als Existenzmitteilung

 

 ______________________   

Philo Practice Agora 2014: 
Nach-denken über den Tod und die Trauer
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

9775